08.05.2017

Leistungsprüfung für Landes- und Bezirksliga-Schiedsrichter

Ein anstrengendes Wochenende stand für Bezirksschiedsrichterobmann Stefan Voth und seine Kollegen aus dem Schiedsrichterausschuss am Wochenende 05./06. Mai 2017 an, denn an beiden Tagen fand auf der Sportanlage in Harlingerode die praktische Leistungsprüfung für knapp 90 Schiedsrichter der Landes- und Bezirksliga statt.

Wie gewohnt ist der Freitag den Landesliga-Schiedsrichtern vorbehalten, während am Samstag die Schiedsrichter der Bezirksliga und die Talente aus dem Jungschiedsrichterkader an den Start müssen.

Bereits am Abend konnte Voth den beiden „Landesligaaufsteigern“ Miguel Karrasch und Amine Bouguerra (beide Braunschweig)zu ihren Leistungen gratulieren.

Bezirksschiedsrichterlehrwart Dr. Georg Everwand betonte in seiner Begrüßung die Bedeutung der jährlichen Leistungsprüfung und lobte das große Interesse. So konnte Everwand neben dem stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Gerhard Dix sämtliche Mitglieder des Bezirksschiedsrichterausschusses sowie Schiedsrichterobmänner und Lehrwarte aus den acht Kreisen des Bezirks begrüßen.

Die große Anzahl an Funktionären war auch notwendig, um die unterschiedlichsten Aufgaben der anstehenden Leistungsprüfung bewältigen zu können.

Während seiner Begrüßung lobte Everwand insbesondere Maximilian Ernst (Kreis Nordharz), der sogar an seinem 19. Geburtstag zur Leistungsprüfung erschienen war.

Im Kleingruppen mussten die Schiedsrichter bei relativ guten äußeren Bedingungen den „Helsen-Test“ bewältigen, wobei zunächst 6 Läufe über 40 Meter absolviert werden müssen. Anschließend sind 20 Läufe über die Distanz von 150 Metern durchzuführen, wobei zwischen den Läufen eine Wegstrecke von 50 Metern in einer bestimmten Zeit zurückzulegen ist.

Weiterhin wurde der „Helsen-Test light“ angeboten, bei dem die Bedingungen etwas abgeschwächt sind.

Nach der Anstrengung und der entspannenden Dusche verlegte der gesamte Tross in das Dorfgemeinschaftshaus nach Gr. Flöthe, wo nach dem gemeinsamen Mittagessen die theoretische Prüfung stattfand.

Nach der Bekanntgabe der Ergebnisse und sicherlich einigen schweren Beinen bedankte sich Schiedsrichterchef Stefan Voth bei der Stadt Bad Harzburg für die Gestellung der hervorragend präparierten Sportanlage, bei Thomas Hanisch, der in gewohnter Manier ein köstliche Mittagessen präsentierte, sowie allen Helfern, die zum Gelingen der beiden Tage beigetragen haben.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 13.11.2017