04.03.2018

Deutschland dankt den Fußball-Schiedsrichtern - Hohe Auszeichnung für Maximilian Ernst vom SV Wendessen

"Danke Schiri" - Zentrale Ehrungsveranstaltung des NFV in Hannover / Zwölf Siegerinnen und Sieger aus ganz Niedersachsen dabei / Ein Trio darf nach Dortmund

Sie ist die wichtigste Ehrung, die bundesweit für Fußball-Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter vorgenommen wird: Die Aktion mit dem treffenden Titel „Danke Schri“, die gemeinsam vom Deutschen Fußball-Bund (DFB), den Fußball-Landesverbänden und der DEKRA getragen wird. Prämiert werden in ganz Deutschland, und so auch im Niedersächsischen Fußballverband, solche Unparteiischen, die sich durch besonderes Engagement auf und neben dem Spielfeld auszeichnen. Am Sonnabend, 10. Februar 2018, stand in Hannover die zentrale Ehrung der zwölf Siegerinnen und Sieger aus Niedersachsen an.

Geehrt wurde in drei Kategorien: Schiedsrichterin, Schiedsrichter U 50 sowie Schiedsrichter Ü 50. Gewürdigt wurden Sportlerinnen und Sportler, die sich beispielsweise durch ihre Einsatzbereitschaft, ihre Aktivität bei der Werbung, Ausbildung und Betreuung neuer Schiedsrichter oder besonderes sportliches und soziales Engagement hervorgehoben haben. „Meine Mitstreiter im Verbandsschiedsrichter-Ausschuss und ich begleiten diese außergewöhnliche Aktion seit ihrer Geburt im Jahr 2011 – und wir haben dabei jedes Jahr ganz besondere Menschen kennengelernt, deren ehrenamtlicher und sozialer Einsatz ganz einfach vorbildlich ist. Jede Siegerin, jeder Sieger kommt mit ihrer und seiner einzigartigen Geschichte“, sagt der Verbandsschiedsrichter-Obmann, Bernd Domurat (Wilhelmshaven).

Jens Goldmann (Bad Harzburg), im Verbandsschiedsrichter-Ausschuss maßgeblich für die Organisation der Danke-Schiri-Aktion in Niedersachsen verantwortlich, ergänzt: „Der DFB, der NFV und die DEKRA wollen bei dieser Ehrung die Unparteiischen ins Rampenlicht rücken, die unermüdlich für den Spielbetrieb, für die Zusammenarbeit in der Schiedsrichter-Gemeinschaft oder für die Nachwuchsarbeit im Einsatz sind. Dabei fallen sie gar nicht auf – und wollen es zumeist auch gar nicht. Die Auszeichnung soll neben dem Dank auch Motivation sein, weiterzumachen.“

Am Ehrungstag boten NFV und DEKRA den zwölf Siegerinnen und Siegern in Hannover ein abwechslungsreiches Programm: So stand unter anderem neben der Prämierung mit einer Urkunde und einem Präsent des DFB auch der Besuch des Bundesligaspiels zwischen Hannover 96 und dem SC Freiburg auf der Tagesordnung, zu dem die Geehrten eingeladen wurden.

Einmal wurden die engagierten Zwölf im Übrigen bereits ausgezeichnet: auf Bezirksebene. Die Danke-Schiri-Aktion ist deutschlandweit nämlich so angelegt, dass auch auf Bezirks- und Kreisebene vorbildliche Unparteiische prämiert werden können. Und die NFV-Bezirke hatten nun ihre Sieger für die Ehrung am 10. Februar in Hannover nominiert.

In Niedersachsens Landeshauptstadt erwartete drei Schiedsrichter überdies eine weitere spezielle Überraschung: Sie werden als Verbandssieger den NFV beim Festakt des DFB und der DEKRA am Sonnabend/Sonntag, 5./6. Mai 2018, in Dortmund vertreten dürfen. Und auch hier steht neben einem attraktiven Programm der Besuch eines Bundesligaspiels an: Borussia Dortmund gegen den 1. FSV Mainz 05. Der 5. Mai ist der vorletzte Spieltag der Saison, insofern könnte es zu einer spannenden und attraktiven Begegnung kommen.

 

Aus dem NFV Kreis Nordharz konnte sich Maximilian Ernst vom SV Wendessen v. 1947 nun nicht nur als Kreis- und Bezirkssieger durchsetzen, sondern darf nun als einer der drei Verbandssieger am Festakt in Dortmund teilnehmen.

 

 

Bildunterschrift:

v.l.n.r.: Bernd Domurat (Vorsitzender des Verbandsschiedsrichterausschusses); Maximilian Ernst; Thomas Krauel (Mitglied im Schiedsrichterausschuss des NFV Kreises Nordharz); Stefan Voth (Vorsitzender des Bezirksschiedsrichterausschusses Braunschweig).

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 08.12.2018